FSJler gesucht ... : Stellenbeschreibung. Siehe auch Stellenangebote

September 2023

Spendenaktion zu unserem Theaterstück: Dankeschön von "Brot für die Welt"

Urkunde von Brot für die Welt

Juli 2023

Theateraufführung "Im Ballon um die Welt - in Kirchdorf-Süd"

Kinder und Erwachsene auf der Bühne

In die Vielfalt an spannenden Aktionen und Projekten in diesem Schuljahr, reihten sich in den vergangenen beiden Wochen noch einmal zahlreiche tolle Ereignisse ein. Unter anderem gab es ein spielerisches Mathefest (für die Lerngruppen 1-3) auf dem Schulhof, ein sehr abwechslungsreiches Sportfest für alle Lerngruppen, den Burgweide-Fußball-Klassiker "Schülerinnen und Schüler gegen Lehrerinnen und Lehrer", den auch schon traditionellen Heide-Park-Ausflug der Lerngruppen 4-6 und den Abschlussball der abgehenden Viert- und Sechstklässler*innen.

Und dazu endlich auch mal wieder ein richtiges, selbst entwickeltes und mit viel Lust und Leidenschaft präsentiertes Theaterstück! An 2 Tagen führten Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen Ätna, Cotopaxi, Notre Dame und Zugvögel gemeinsam mit einigen Lehrkräften, das Stück Im Ballon um die Welt - in Kirchdorf-Süd auf; ein Stück zum Lachen, Staunen und Mitsingen! Ganz großartig zu sehen, wie die Mädchen und Jungen in ihre Rollen schlüpften und sie in ihrer ganz eigenen Art und Weise mit Leben füllten.

Kinder und Erwachsene auf der Bühne

Dabei versprach der Titel tatsächlich nicht zu viel, denn die Teenager und der Postbote aus Kirchdorf-Süd landeten gemeinsam - und mit Hilfe des Publikums - in Kuba, Ägypten und Afghanistan! Dadurch lernten sie die kulturelle Vielfalt kennen und die Vielfalt und den Reichtum an Lebensmitteln, den uns die Natur weltweit schenkt. Die Freude darüber und die Dankbarkeit dafür standen hier im Vordergrund! Zurück in Kirchdorf-Süd wurde deutlich, dass die kulturelle Vielfalt hier bei uns vor Ort, in der Schule und im Stadtteil, nicht weniger groß ist! Und dass sie uns "gut tut" und "Power und Mut" gibt, wie es in dem abschließenden Rap-Song hieß, denn "gemeinsam leben, spielen, lachen, lernen, tanzen, singen und feiern wir hier!"

Da es in unserer reichen und vielfältigen Welt aber leider auch sehr viele Menschen gibt, die Hunger und Durst leiden, gab es am Rande dieser Veranstaltung eine Spendenaktion für Menschen in Burkina Faso! Eine ertragreiche Hirseernte wird im Norden dieses westafrikanischen Landes wegen der sich stetig verschärfenden Dürre immer schwieriger. Traditionelles Saatgut ist da ein wichtiger Faktor im Kampf gegen den Hunger, da es widerstandsfähiger als das moderne Saatgut ist! Dass dieses traditionelle Saatgut wieder mehr genutzt wird, dabei helfen die Spenden! Denn wir sollten nicht vergessen: Gemeinsam leben wir hier auf dieser einzigartigen Erde!

Musikprojekt mit dem Kooperationspartner 1000 Steine

Gruppenfoto der Teilnehmenden

Die Schülerinnen und Schüler der internationalen Vorbereitungs- und Basisklasse unserer Schule nehmen seit Februar 2023 an einem Musikprojekt teil, das von der suchtpräventiven Einrichtung 1000Steine Kirchdorf Süd des freien Trägers Trockendock e.V. veranstaltet wird. Immer freitags entkommen sie für zwei Stunden ihrem gewöhnlichen Schulalltag und gehen mit Freude zur Musik, wie sie es nennen. Das Projekt ist direkt im Stadtteil angesiedelt ... (weiterlesen)

Juni 2023

"Die gute Nachricht" - RAP-Projekt für Mädchen

Gruppenfoto der Teilnehmerinnen

Es gab ein Rap-Projekt nur für Mädels, es hat viel Spaß gemacht. Im Rap-Projekt haben wir uns einen eigenen Text ausgedacht. Geholfen haben uns Jan Holler und Lia Sahin. Wir haben einige Raps geschrieben über Themen, die uns interessieren. Manche haben einen Rap über Krieg in der Ukraine oder über Putin, Klimawandel oder über Hobbys geschrieben. Wir hatten auch sehr oft Pause und haben Beatboxen gelernt. Lia und Jan haben live einen Rap performt, den Jan selbst geschrieben hat. Der Song heißt "Zeit was zu ändern". Wir haben eine Hook geschrieben, sie handelt über Schokopudding und schlechte Nachrichten. Es war ein bisschen schwer, weil wir nicht wussten, ob sich das reimt. Das Rap-Projekt hat im Jugendtreff am Karl-Arnold-Ring stattgefunden. Wir haben die Videos an verschiedenen Orten gedreht. In der Pause durften wir zur Schule gehen oder auch dableiben.

Und jetzt erklären wir euch den Ablauf: Am Anfang haben wir ein Spiel gespielt und dann hatten wir eine Pause. Nach der Pause haben wir Beatboxen gelernt und dann haben wir die Raps geschrieben. Als wir Pause hatten, hat Jan die Raps kontrolliert und verbessert und dazwischen haben wir unsere Raps geübt. Am Donnerstag haben wir aufgenommen und am Freitag haben wir die Videos gedreht. Da wir damit nicht fertig geworden sind, haben wir an einem anderen Tag weitergedreht und sind dann fertig geworden.

von Bente, Greta und Maria

Die Burgweide im Fernsehen

Im Rahmen der Woche der Vielfalt auf RTL hat EXTRA-Reporterin Pia Schrörs ein etwa acht Minuten langes Portrait unserer Schule mit Blick auf die Inklusion erstellt (Ausschnitt).

Furioses Konzert mit allen JeKi-Kindern (Jedem Kind ein Instrument)

Kinder musizieren auf der Bühne mit Saz, Trommeln, Gitarren, Harfen und Ukulelen

Am Montag, dem 12. Juni, fand wieder unser alljährliches JeKi-Konzert statt. Die Kinder der Klassenstufen zwei und drei präsentierten stolz, was sie in diesem Jahr an ihren Instrumenten gelernt haben. Und das war ziemlich viel! Den Anfang machte die Saz-Gruppe unter der Leitung von Saffet Erdal mit dem Lied Tren gelir hos gelir. Die Gruppe spielte nicht nur auf ihren Instrumenten, sondern sang das Lied auch. Weiter ging es mit den von Matthias Gehrke geleiteten Gitarist*innen. Sie spielten den Mondrock und so mancher im Publikum und auf der Bühne begann im Takt mitzuwippen. Einen etwas anderen Weg bestritten unsere Ukulelespieler*innen. Mit einem Playback als Hintergrund spielten sie Watermelon Sugar von Harry Styles. Das Publikum war sehr angetan und klatschte mit. Eine tolle Vorführung unter der Leitung von Benno Dangmann!

Den ruhigen Part des Konzerts bestritt die Harfengruppe. Zart und klangschön brachten sie ein Thema aus Dvoraks Sinfonie Aus der neuen Welt, den sehr bekannten Kanon von Pachelbel und den Laudemus-Kanon zu Gehör. Es war wieder schön zu hören, wie Frau Benrabah die Harfen zum gemeinsamen Klingen brachte. Als letzte Gruppe spielten die Trommler*innen, ebenfalls mit Playback, die Popsongs Supernova und Tom Holland. Sehr rhythmisch und ausgewogen gaben die Kinder unter der Leitung von Daniel Stillger ihr Können zum Besten.

Das Finale bildete ein Tanz-Begrüßungslied aus Südafrika mit dem Titel Sponono. Hier durften jetzt alle spielen und singen. Ein großer Abschluss mit Saz, Trommeln, Ukulelen, Gitarren und Harfen, bei denen auch alle Kinder auf der Bühne mitgesungen haben. Das war ein sehr gelungener Ausklang des Konzerts. Alles in Allem war unser JeKi-Konzert ein gelungenes Event, das mit viel Applaus bedacht wurde. Unser besonderer Dank geht wieder einmal an Dounia Benrabah, die das Konzert und die gemeinsamen Proben prima organisierte.

Fest der Vielfalt

Menschen auf dem Schulhof beim Schulfest

Bunt, fröhlich und leicht präsentierte sich unsere Schule auch diesmal wieder auf dem alljährlichen Fest der Vielfalt. Und das nicht nur wegen des Drachens und der Seifenblasen, die über unseren Schulhof schwebten! Denn vielfältig und bunt war auch das Angebot an Mitmach-Aktionen und Spielen draußen, wie auch das Angebot in der Kantine. Ob beim Torwand-Schießen, Deckeldrehen, Wikinger-Schach oder Flaggen-Becher-Tanz, ob beim Kegeln, Ichi Ni San (einem japanischen Würfelspiel), "Wasser marsch" oder Tischkickern und und und... An jedem Stand unserer 17 Lerngruppen ging es munter zu, genauso wie in der Hüpfburg, auf dem Fahrradparcours und beim Programm des SV Wilhelmsburg. Dass es für Spiel und Spaß auch noch eine Belohnung gab ... Umso besser! Denn fünf Spiele mitgemacht bedeutete einmal freie Auswahl am deftigen und süßen Buffet!

Der Wilhelmsburger chinesische Drache, getragen von Schülerinnen und Schülern

Mitten hinein in das ganze Gewusel erwachte dann auch noch der Drache! Vom Gesang, vom Lachen und vom Trommelwirbel - aber auch von Schülerinnen und Schülern - getragen flog er förmlich über unseren Schulhof. Und wenn er nicht gelandet ist, so fliegt er wohl noch heute und landet spätestens im nächsten Jahr wieder bei uns; in eine noch größere Vielfalt hinein, denn dann werden wir um eine weitere Vorschulklasse und eine neue Lerngruppe der Klassenstufen 4-6 gewachsen sein!

Mai 2023

Als Reporter*innen unterwegs auf dem Klangfest auf Kampnagel

Das Stück Geschöpft - eine Musikerin spielt Marimbaphon

Das Stück Geschöpft auf dem Klangfest

Mathilda, Greta, Zoe und ich und noch ein paar andere Schüler*innen von den BurgNews waren am 6. und 7. Mai auf dem Klangfest auf Kampnagel. Durch unsere TUSCH-Kooperation mit kinderkinder wurden wir von den Ohrlotsen professionell begleitet. Auf dem Klangfest gibt es sehr viele Theaterstücke und Klänge. Wir haben ein Mikrofon bekommen und ein Aufnahmegerät, dann haben wir die Theaterstücke abgeklappert. Geholfen und begleitet haben uns dabei Florian und Hanno von den Ohrlotsen.

Alle Hörbeiträge könnt ihr auf der Seite der Ohrlotsen anhören. Ich war in den Stücken Nasenoper, in Geschöpft und in der Backstage Music. Mir hat persönlich Geschöpft am besten gefallen. Es gibt natürlich Stücke für jedes Alter. Es hat Spaß gemacht, als Reporterin unterwegs zu sein und Interviews mit den Künstler*innen und Umfragen mit dem Zuschauer*innen zu führen.

von Shalom

Die Nasenoper

Wir, Shalom, Greta, Zoe und ich waren bei den Ohrlotsen und haben uns als Gruppe viele verschiedene Stücke angeschaut, eins davon war die Nasenoper. Das Stück handelte von den verschiedenen Körperteilen in unserem Gesicht, den Sinnesorganen Augen, Nase, Mund und unseren Ohren. Die Künstler*Innen haben mit dem Mund und der Nase lustige Geräusche gemacht. Auf der Bühne waren eine Frau und zwei Männer, sie haben zusammen gesungen und Instrumente gespielt. Und gemeinsam besiegten sie den lästigen Schnupfen. Das Stück war für 0 - 3 Jahre empfohlen. Das Theaterstück Geschöpft hat mir am besten gefallen.

von Mathilda

Das Stück Geschöpft

In dem Stück ging es um eine alte traditionelle chinesische Legende über die Schöpfung des Planeten Erde. Nuwa, eine Frau mit Schlangenschwanz, ist in China die Göttin, die alles erschuf. Wasser ist die Quelle allen Lebens und sie erzählte, wie sie die Erde mit den Tieren und Menschen erschaffen hat: Am Anfang gab es nur Tiere und danach hat sie auch einen Menschen erschaffen. Weil dieser Mensch so allein und einsam war, erschuf sie noch einen Menschen und diese beiden liebten sich und bekamen Kinder. Nuwa wurde durch eine Marionette und eine Schauspielerin dargestellt. Begleitet wurde das Stück durch Operngesang einer Darstellerin und die Stimme klang schön und manchmal auch sehr hoch und auch etwas unheimlich.

Besonders gut gefallen haben uns die Wassermusik und das Bühnenbild: Die Darstellerinnen machten mit Wasser Klänge und Musik und die Bühne wurde in roten und blauen Lichtern beleuchtet und Schatten der Figuren, Tiere und Menschen an die Wand projiziert. Am Ende hat uns die Sängerin animiert, mitzusingen und die Schönheit der Erde und ihre Lebewesen zu schützen.

von Greta, Mathilda und Shalom

Einladung zum JeKi-Konzert - Jedem Kind ein Instrument

Liebe Eltern, hiermit möchten wir Sie herzlich zu unserem JeKi-Konzert einladen.
Am Montag den 12.6.2023 um 15.00 Uhr in der Pausenhalle der Schule An der Burgweide zeigen die Kinder, was sie an ihren Instrumenten gelernt haben. Die Kinder und die Lehrer der Burgweide würden sich sehr freuen, Sie an diesem Nachmittag begrüßen zu können. Die Kinder freuen sich schon sehr!

Mit freundlichen Grüßen, Ihr JeKi-Team

Einladung zum Schulfest - Fest der Vielfalt

Einladung zum Schulfest Einladung zum Schulfest

Das Fest der Vielfalt findet dieses Jahr am Donnerstag, den 1. Juni, von 16 bis 19 Uhr statt.

Lesethron am 4. Mai

Lesethron 2023 Lesethron 2023 Lesethron 2023 Lesethron 2023

Auch an unserer Schule stand in der vergangenen Woche ein Thron im Mittelpunkt: Der Lesethron! Wie jedes Jahr zu dieser Zeit nahmen auch diesmal wieder Schülerinnen und Schüler aus allen Lerngruppen darauf Platz, um ihre selbst geschriebenen Geschichten vorzutragen; spannende, lustige und berührende Geschichten, die sie zudem mit eigenen Bildern illustriert hatten.

Da wurde von Piratenpech, Oma Helma und Luni Kaninchen berichtet, von mysteriösen Vorgängen in Paris, wie Philipp den Wald rettet und vieles mehr! Die Krönung war dann der Applaus des Publikums, den sich alle redlich verdient hatten, allein schon wegen des Mutes, den es braucht, um sich auf der Bühne zu zeigen und Eigenes zu präsentieren.

Vielen Dank für diesen Vormittag voller bunter und fantasievoller Geschichten!!

April 2023

Lauffreude und Sonne pur beim 42. Wilhelmsburger Insellauf

Insellauf Insellauf

Wow! Was für ein Erlebnis! Mit rund 70 Schülerinnen und Schülern und einigen Lehrkräften waren wir am 2. April beim diesjährigen Wilhelmsburger Insellauf am Start. Halbmarathon und 10 km haben wir (erstmal noch) die anderen laufen lassen; beim 5km-Lauf und bei den drei 1km-SchülerInnen-Läufen waren wir dafür umso präsenter! Und das nicht nur durch unsere leuchtend gelben Schul-T-Shirts, sondern vor allem durch die ansteckende Lauffreude der Kinder, die mit der Sonne um die Wette strahlten und sich mächtig ins Zeug legten. Dank der wie immer verlässlichen Organisation des Veranstalters, der Leidenschaft unseres eigenen Vorbereitungsteams und der tollen Unterstützung durch viele Eltern vor Ort war es ein wirklich großartiges Erlebnis, das schon jetzt Lust auf den Lauf im nächsten Jahr macht! Dann ja vielleicht auch mit noch ein paar mehr Lehrerinnen und Lehrern am Start!?

März 2023

Spenden durch Einkäufe über schulengel.de

Sie können unsere Schule durch Online-Einkäufe finanziell unterstützen. Das gesammelte Geld geht zu 100% an die Kinderkonferenz. Wir möchten den Schülerinnen und Schülern Demokratie und Mitsprache ermöglichen. Das geschieht durch die Kinderkonferenz (KiKo), die jährlich von allen Klassensprecher*innen gewählt wird. Ein erfolgreich umgesetzter Wunsch der KiKo war zum Beispiel der SpaceBall, unser großes Klettergerüst auf dem Schulhof. Im Gespräch waren zum Beispiel schon oft ein Basketballplatz oder auch eine Uhr auf dem Schulhof. Wir möchten der KiKo das gesamte Geld von Schulengel zur Verfügung stellen, damit dann in der KiKo entschieden werden kann, was mit dem Geld umgesetzt werden soll.

Der Kinderkiosk hat wieder geöffnet

Kinderkiosk
Kinderkiosk Kinderkiosk

Endlich ist es so weit. Die Auflagen, die während der Corona-Pandemie herrschten, sind aufgehoben und so kann der Kinderkiosk in der neu gestalteten Kantine wieder seine Arbeit aufnehmen. Das Angebot reicht von Äpfeln und Bananen über Brezel, ganze und halbe belegte Brötchen, bis hin zu Muffins und Marmelade.

Februar 2023

Fasching an der Burgweide

Fasching 2023

Wieder erstrahlte die Burgweide zur Faschingszeit in bunten Farben. Die Klassenräume wurden geschmückt und die Kinder zeigten auf einer Polonäse durch die ganze Schule ihre vielfältigen Kostüme. Musik, Tanz und Spiele sorgten für einen abwechslungsreichen Tag.

Das neue Jahr begrüßen - ein Drachenflug durch Kirchdorf-Süd

Drachenflug duch Kirchdorf-Süd

Am Montag, den 06.02., haben sich die beiden Vorschulklassen sowie die Kinder der ersten Klassen der Alligatoren und Jaguare aufgemacht, um gemeinsam mit Colombinas Drachen das neue Jahr zu begrüßen. Der mächtige und stolze goldene Drache wurde von den Schülerinnen und Schülern der Basisklasse New York getragen. In Vorbereitung auf den Drachenflug haben die Kinder bunte Masken gebastelt und einen Tanz und Sprüche eingeübt. Am Tag des Drachenflugs ging es darum, die Dunkelheit zu besiegen und das neue Jahr mit Freude und farbenfrohen Masken zu begrüßen. Colombina hat nach den Traditionen des alten Theaters eine kleine Geschichte dazu mitgebracht:

Jedes Jahr - mitten im Winter - wird die Geschichte von einem Wesen mit scharfen Zähnen und Hörnern, das Nian genannt wird und bei den Menschen auftaucht, erinnert und erzählt. Das ganze Jahr über hat es sich in einer Höhle versteckt. Zum Ende des Mondjahres (Anfang Februar) würde es auftauchen und versuchen, die Menschen zu erschrecken. Aus diesem Grund haben sich die Menschen jedes Jahr vor dem Neujahrsfest in ihre Wohnungen geflüchtet, um diesem Angriff Nians zu entgehen. Eines Tages, als Colombina das Dorf besuchte, sollte sich jedoch alles ändern. In diesem Jahr ist Nian nicht gekommen. Sie sagte den Dorfbewohnern: "Das Wesen ist leicht zu ängstigen. Besonders die Farbe Rot und bunt mag es nicht. Es fürchtet laute Geräusche und unbekannte Kreaturen (Masken). Heute hüllt ihr das Dorf in bunt mit rotem Schmuck an jeder Tür. Macht Lärm mit Trommeln, lauter Musik und Feuerwerk. Und schützt vor allem eure Kinder. Gebt ihnen Masken, Musikinstrumente und alles was bunt ist.

Und wenn ihr die Kraft habt, weckt vorher den Drachen von Kirchdorf-Süd und nehmt ihn mit. Die Bewohner haben genau das getan und Nian wurde nie wieder gesehen. "Guo Nian" heisst wörtlich, "den Nian bezwingen". Genau das haben die Bewohner getan.

Januar 2023

Trauer um unsere langjährige Kollegin Brigitte Hartmann

Brigitte Hartmann (+)
Brigitte Hartmann (+)

Hier finden Sie das aktuelle Kursheft ab Februar 2023.

Schule An der Burgweide