Schulregeln / Gewaltprävention

Unsere Schule beschreitet den Weg eines respektvollen und gewaltfreien Miteinanders.
Wir setzen uns für mehr Achtung, Respekt und ein gewaltfreies Miteinander ein. Gemeinsam mit der Beratungsstelle Gewaltprävention des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung wurde ein Konzept zur Verbesserung des Schulklimas und des Umgangs mit Konflikten entwickelt und umgesetzt. Grundlage hierfür war eine Befragung der gesamten Schülerschaft und aller an der Schule arbeitenden Menschen. Sichtbar werden die Ergebnisse vor allem in den Schulregeln und der Schulpräambel (Grundlage für die Regeln). Durch Umfragen und regelmäßige Treffen der Arbeitsgruppe "Gewaltprävention" stellen wir eine Überprüfung und Aktualisierung des Konzepts bzw. der Schulregeln sicher. Schulregeln

PRÄAMBEL

Wir wollen in der Schule an der Burgweide erfolgreich und angstfrei lernen und arbeiten. Alle in der Schule achten die Schulregeln und halten sie ein. Wir wollen, dass

  • alle miteinander respektvoll umgehen.
  • Streit mit friedlichen Mitteln geklärt wird.
  • niemand aus der Gemeinschaft ausgeschlossen wird.

SCHULREGELN

  • Ich verletze niemanden mit Worten oder Taten.
  • Ich lasse alles in der Schule heil und sauber.
  • Ich verhalte mich in den Fluren und den Treppenhäusern ruhig, so dass andere nicht gestört werden.
  • Sachen von anderen nehme ich nur mit deren Erlaubnis.
  • Ich befolge die Anweisungen des Schulpersonals.
  • Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1. bis 6.: In der 1. Pause halte ich mich auf den beiden Pausenhöfen oder in der Kantine auf. Im Kantinengebäude benutze ich die Toiletten.
  • Ich verbringe die Mittagsfreizeit draußen oder in beaufsichtigten Räumen.
  • Alle elektronischen Geräte bleiben zu Hause. Ein Notfallhandy lasse ich ausgeschaltet und trage es nicht sichtbar.